Hauptseite Hauptseite Hauptseite Hauptseite
Maritim Playa

          

          Unsere Familiengeschichte fängt eigentlich da an, wo andere meist aufhören. Unser Vater von Beruf Oberförster im Staatsdienst, ging nach 40 Dienstjahren vorzeitig in Pension, jedoch schon die letzten Jahre seiner Dienstzeit fing er an, mit grosser Unterstützung zusammen mit unserer Mutter den Heimatbetrieb in Rüdesheim (www.winzerkeller.com) aufzubauen. 1965 verbrachten sie den ersten Urlaub ihres Lebens auf Gran Canaria.                        

          Ein Förster auf einer trockenen Insel ohne Bäume ????

          Aus Skepsis wurde es die Liebe seines Lebens. Jahr für Jahr wurde der Familienurlaub in Las Palmas, später im Süden der Insel verbracht. Man lernte Freunde auf der Insel kennen, und für unseren Vater bedeutete Urlaub immer mit einem Auge und mit seinem Geist voll bei der Arbeit und dem Geschäft zu sein. So wurde im 1975 im Alter von 65 Jahren!!! angeboten das Restaurant in einem Hotel zu kaufen; und die Gastronomie des in Planung befindlichen Hotel Maritim Playa zu übernehmen. Ohne lang zu überlegen und mit reiflicher Rücksprache mit der Familie bestimmte er: "Meine Tochter übernimmt den deutschen Heimatbetrieb, mein Sohn den neuen zu entstehenden in Gran Canaria".

          Nach vielen Anfangsproblemen und dem zwischenzeitlichen Konkurs des spanischen Bauträgers, wurde am 25.5.1976 das Restaurant "MARITIM PLAYA" einsam, in einer Bauruine im Herzen von Playa del Ingles, eröffnet. 66 Jahre, kein Wort spanisch, einen grossen Dickkopf aber eine Familie die immer wie ein Stein hinter ihm stand, schaffte es der „Patriach“ der Familie, erst das Restaurant zu eröffnen, dann 1978 die Konkursmasse des Rohbaues zu erwerben, und bis zum 1.11.1980 fertigzustellen und zu eröffnen. Zur Verwunderung vieler schaffte es ein pensionierter "Waldschrat" ohne Unterstützung eines Konzerns, einer Grossbank oder eines grossen Reisepartners, sondern nur mit der Hilfe seiner Kinder, und seiner Frau diesen Betrieb zu erstellen. Es war seine Insel, und er sah mit Stolz, wie beide Betriebe von seiner Tochter Rosel und seinem Sohn Roland weitergeführt und erweitert wurden.

          Bis ins hohe Alter von 83 Jahren war er immer noch der Chef im Hause, und für die Gästebetreuung von unschätzbaren Wert. Mit Freude sah er in Deutschland drei Enkelkinder (Iris, Sabine und Peter) heranwachsen, welche jetzt den heimischen Betrieb in dritten Generation führen, wie auch zwei Enkelkinder (Björn und Lars) hier in Spanien grosswerden, die alle in die vorbestimmte Berufsrichtung einschlagen. Er verstarb 1993 und unsere Mutter 1997.

                                        

          Leider erlebten beide Eltern nicht mehr das Jahr 1999 wo Margit Schmidt die Stelle der zukünftigen Cheffin einnehmen sollte. Es war Liebe, Ausgeglichenheit, Verständnis, Engagement und Herzenswärme auf den ersten Blick. Schnell eroberte sie die Herzen unserer vielen Stammgäste und trug viel dazu bei, auch neue Gäste mit Ihrem Scharm zu erobern. Das Hotel Maritim Playa ist eines der wenigen Unternehmen, welches heute noch einen echten Familienbetrieb darstellt. Die drei grossen Tage dann vom 8. Mai 2006 bis zum 10. Mai 2006. Es begann mit dem 45. Geburtstag von Margit am 8. Mai. Anschliessend die Hochzeit und kirchliche Trauung von Margit & Roland Christ in der Kirche von Playa del Ingles am 9. Mai, welche nahtlos in den 50. Geburtstag von Roland Christ am 10. Mai überging.

          Diese Tage eröffneten dann auch den Weg der neuen Generation. Aus dem Chef wurde der Seniorchef.... aus dem Sohn (Björn) wurde der Juniorchef. Roland und Margit Christ und Björn Christ werden auch in der nächsten Generation dafür sorgen, dass dieses Haus immer für guten Service, Freundlichkeit und herzliche Aufnahme steht.

 

Roland und Margit Christ
Maritim Playa, 31 Dezember 2007

HinweisHinweis: Diese Seite wurde für eine Fensterbreite ab 1024 Pixel gestaltet. Bitte erweitern Sie das Browserfenster für ein optimales Erlebnis.Schliessen
SchliessenHinweis: Diese Seite wurde für eine Fensterhöhe ab 768 Pixel gestaltet. Bitte erweitern Sie das Browserfenster für ein optimales Erlebnis.
Unser Tip: F11 startet und beendet den komfortablen Vollbildmodus.Hinweis